Pi - Palliative Care interdisziplinär

In interdisziplinärem kollegialem Austausch werden praxisrelevante Themen aus der Palliative Care Versorgung reflektiert. Dies tun wir in unterschiedlichen Formaten, wie Vorträgen mit Diskussion oder Fallvorstellungen. Wir profitieren in dieser Runde von einer Bandbreite an Kompetenzen und Blickwinkeln. Gerne können Sie auch im Vorfeld eigene Themen vorschlagen.

Wir freuen uns über Teilnehmende aus verschiedenen Bereichen der Palliativversorgung.

Pi Palliative Care interdisziplinär

Kompetenzen erweitern - Erfahrungen austauschen - Praxis reflektieren
Termin - immer mittwochsZeitThemenAnmeldung
01.06.202219.00 - 20.30 Uhr

Schmerz

  • Schmerz aus Sicht der Betroffenen (Sabine Pump, SchmerzLOS e. V. Lübeck, Selbsthilfegruppe)
  • Schmerz aus Sicht einer Seelsorgerin (Christine Grossmann, Klinikseelsorgerin, Sana Klinik Lübeck)
  • Schmerz aus Sicht der Osteopathie ( Bastian Willig, Heilpraktiker, Osteopathie / Neuraltherapie / Traditionelle chinesische Medizin, Lübeck)
 
 
07.09.202219.00 - 20.30 Uhr

Interdisziplinäre Kommunikation

  • Interdisziplinäre Kommunikation - Erkenntnisse aus der Forschung  (Dr. med. Kristina Flägel, Institut für Allgemeinmedizin Lübeck, Projektkoordination HySkiLabs - Gesund(heit) lehren und lernen in hybriden Skills-Labs)
  • Interdisziplinäre Kommunikation in der Berufsausbildung (Dr. med. Anna Franziska Hamm (Ärztin, Klinik für Hämatologie und Onkologie UKSH Lübeck), Antonia Wiedenroth (Pflegestudentin Universität zu Lübeck) und Frau Dr. rer. medic. Stefanie Mentrup, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Lehrkraft Bachelorstudiengang Pflege, Lübecker interprofessionellen Ausbildungsstation (LIPSTA))
  • Von der Pflegefachfrau zur Ärztin – Erfahrungen mit der interdisziplinären Kommunikation aus unterschiedlichen Blickwinkeln (Vanessa Kermel, Pflegefachfrau Intensivpflege, Studentin der Medizin an der Universität zu Lübeck)
 
Hier können Sie sich anmelden: LINK
07.12.202219.00 - 20.30 Uhr

OHA! Sterbende versorgen- Warum mache ich das eigentlich?

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir darüber ins Gespräch kommen, wie wir dazu kamen im Bereich Palliative Care zu arbeiten, was uns motivierte, faszinierte oder vielleicht auch zunächst verunsicherte. Dazu haben wir als Anregung drei Menschen eingeladen, die auf sehr unterschiedliche Weise ihren Weg in die Versorgung sterbender Menschen und ihrer Zugehöriger fanden.

  • Jan Partzanka, Pflegefachmann Palliative Care, Palliativnetz Travebogen gGmbH
  • Karsten Wendt, Einrichtungsleitung, Hospiz Bad Oldesloe gGmbH
  • Marco Sander, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Akademie des Palliativnetz Travebogen gGmbH
 
Hier können Sie sich anmelden: LINK
01.03.202319.00 - 20.30 Uhr