Zertifikatfortbildung Palliativpharmazie

Der Apotheker als Teil des Palliative Care Teams

In 2020 können wir leider keinen Kurs anbieten. Wir planen einen Kurs in 2021.

Veranstalter:
Akademie Travebogen in Kooperation mit der Apothekerkammer Schleswig-Holstein
Ort:
Lübeck

nach dem Curriculum der Bundesapothekerkammer und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e. V. in Kooperation mit der  Landesapothekerkammer Schleswig-Holstein
 

Inhalt und Durchführung des Kurses durch die Akademie des Palliativnetz Travebogen in Kooperation mit der Apothekerkammer Schleswig-Holstein
 

Palliative Care dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten (Erwachsenen und Kindern) und ihren Familien, die mit Problemen verbunden mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind. Dies geschieht durch Vorbeugen und Linderung von Leiden mittels frühzeitiger Erkennung und genauer Beurteilung und Behandlung von Schmerzen und anderen physischen, psychosozialen oder spirituellen Problemen. Palliative Care respektiert die Wünsche der Patienten und hilft den Familien mit praktischen Fragen zurechtzukommen, einschließlich dem Umgang mit Verlust und Trauer während der Erkrankung und im Fall des Todes.
(WHO, 2002 & 2013)

Um diesen ganzheitlichen Ansatz gewährleisten zu können, braucht es multiprofessionelle Teams, die begleiten, beraten, unterstützen und behandeln. Apotheker sind unverzichtbare Partner der Patienten, ihrer Angehörigen und ebenso der jeweiligen Ärzte und Pflegenden. Viele Medikamente werden in der Palliativmedizin anders verwendet als bei kurativem Behandlungsansatz. Die Zielsetzungen sind anders, die Symptomkontrolle zur Verbesserung oder dem Erhalt der Lebensqualität steht im Vordergrund.

In den letzten Jahren wurde neben der bereits bestehenden Versorgung palliativ Erkrankter in Hospizen und auf Palliativstationen die allgemeine und spezialisierte ambulante Palliativversorgung zuhause oder auch in Pflegeeinrichtungen eingeführt. Damit rücken nicht nur klinische Pharmazeuten in Krankenhäusern sondern auch niedergelassene Apotheker in die Versorgerteams.

Inhalte:

  • Grundlagen der Palliativmedizin
  • Symptomkontrolle von Schmerz u. a. Symptomen
  • Begegnung mit Familie und sozialem Netz, Unit of Care
  • Lebensqualität und die Bedeutung der Biografie
  • Kommunikation und Wahrnehmung in der Beratung
  • Ethische und rechtliche Aspekte
  • Umgang mit Spiritualität und Trauer
  • Therapiezieländerungen am Ende des Lebens
  • Arbeiten im multiprofessionellen Team
  • Reflexion der eigenen Haltung und Rolle

Fortbildungspunkte:  40 Fortbildungspunkte in der Kategorie 1a


Termine:
Teil 1
wird bekannt gegeben, sobald neue Termine feststehen
Teil 2
wird bekannt gegeben, sobald neue Termine feststehen
Dauer:

40 UE gesamt

Zielgruppe:

ApothekerInnen und PharmazeutInnen im Praktikum

Abschluss:

Zertifikat der Akademie Palliativnetz Travebogen

Nach zusätzlichem Nachweis von 3 Hospitationstagen in Einrichtungen der palliativen Versorgung (Pallliativstation, Hospiz oder SAPV-Team) und einer Fallbeschreibung wird das Zertifikat der Apothekerkammer Schleswig-Holstein verliehen.

Veranstaltungsort:

Akademie Travebogen
Ziegelstr. 9-11
23556 Lübeck

Anmeldung:

ab Terminveröffentlichung online bei der Apothekerkammer Schleswig-Holstein

Ansprechpartnerin: Jutta Clement
Tel.: 0431/57935-14
j.clement@ak-sh.aponet.de

https://aksh-service.de

Teilnahmegebühr:

wird noch bekannt gegeben

Die Teilnahmegebühr enthält die Kosten für Unterrichtsmaterialien, sowie für Pausengetränke und Mittagessen